English Deutsch Italiano
Schrift verkleinern Schriftgröße ändern Schrift vergrößern

Portal Karte

Bitte wählen Sie

Romanisches Erbe

Suchen Sie nach Romanischem Erbe in der ausgewählten Region.

Veranstaltungen

Suchen Sie nach Veranstaltungen in der ausgewählten Region.

Kunst Lesungen
Ausstellungen Andere
von: bis:

Neuigkeiten / UNESCO
Diese Seite drucken


Die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) hat sich den Erhalt des Kultur- und Naturerbes der Menschheit zur Aufgabe gemacht. Der mögliche Untergang von Zeugnissen vergangener Kulturen, künstlerischer Meisterwerke und einzigartiger Naturlandschafen wäre für die gesamte Menschheit ein unersetzlicher Verlust. Daher ist der Schutz dieses wertvollen Erbes Aufgabe der Völkergemeinschaft und nicht die Verantwortung eines einzelnen Staates. Bis heute haben 187 Staaten das „Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt" unterzeichnet.

 


Stätten, die von der UNESCO als Welterbe aufgenommen wurden, werden in der Welterbeliste geführt. Diese umfasst 911 Denkmäler in 151 Ländern. Es wird unterschieden zwischen Kultur- und Naturdenkmälern und solchen, die sowohl dem Kultur- als auch dem Naturerbe angehören. Besonders bedrohte Stätten werden auf die sogenannte „Rote Liste" des gefährdeten Erbes gesetzt.

 


Alle auf der Welterbeliste der UNESCO vertretenen Stätten stellen ein besonderes Erbe der Menschheit dar und sind einen Besuch wert. Durch die Aufnahme einer Stätte werden internationales Interesse und Aufmerksamkeit geweckt. Daher hat dieser Status auch besondere Auswirkungen auf den Tourismus in den entsprechenden Regionen. Es gilt, die Faktoren kulturelle Bildung, internationales Interesse, Schutz und Erhaltung des Denkmals sowie Authentizität und Rücksichtnahme auf kommunale und regionale Traditionen und Bräuche zu berücksichtigen.

 


Weitere Informationen zur UNESCO

 


In den TRANSROMANICA-Regionen sind folgende Welterbestätten zu finden.